Zurück

Weltrekord für Wirkungsgrad von Solarzellen erzielt

Weltrekord für Wirkungsgrad von Solarzellen erzielt

Für den Wirkungsgrad von Tandem-Solarzellen wurde ein neuer Weltrekord erreicht. Mit einer Perowskit-Silizium-Solarzelle haben Forscher*innen des Helmholtz-Zentrums Berlin erstmals einen Wirkungsgrad von 29,8 Prozent erzielt.

Das Mineral Perowskit kommt wie Silizium in der Erdkruste vor, wird aber mittlerweile auch künstlich produziert. Reine Siliziummodule können aufgrund ihrer physikalischen Materialeigenschaften theoretisch einen Wirkungsgrad von 29,3 Prozent erreichen. Sogenannte Tandemmodule, bei denen Halbleitermaterialien kombiniert werden, sollen Werte von bis zu 40 Prozent aufweisen – theoretisch. In der Praxis wurde dieser Wirkungsgrad bisher noch nicht erreicht.

Das Unternehmen Oxford PV, das im Dezember 2020 den damaligen Rekord von 29,52 Prozent Wirkungsgrad von Solarzellen aufstellte, will ab 2022 in Brandenburg an der Havel erstmals auch serienmäßige Peroskit-auf-Silizium-Tandem-Solarzellen produzieren.

Das HZB sieht die Erreichung noch besserer Werte im Bereich des Möglichen. So gehen die Forscher*innen davon aus, dass sich die Leistung durch eine beidseitige Nanostrukturierung der Absorberschichten noch weiter steigern lässt. Ein Wirkungsgrad von deutlich über 30 Prozent könne auf diese Weise bald erreicht werden. „Das könnte die Photovoltaik-Industrie in naher Zukunft revolutionieren“, erklärt Steve Albrecht vom HZB. (pv-magazine)

Quellen: pv-magazine, Artikel v. Ralph Diermann vom 22.11.2021: https://www.pv-magazine.de/2021/11/22/helmholtz-zentrum-berlin-erzielt-weltrekord-bei-wirkungsgrad-von-tandem-solarzellen/, zul. aufgerufen am 23.11.2021 um 11.45 Uhr.

Mdr.de/wissen vom 18.08.2021: https://www.mdr.de/wissen/solarzellen-wirkungsgrad-neuer-weltrekord-100.html, zul. aufgerufen am 23.11.2021 um 13 Uhr.